The making of "Der Büchsenkumpel 2.0"

Nach meinem gestrigen Versuch wollte ich heute nochmal ran und eine leicht modifizierte Version des Dosen-Hobo-Ofens bauen. Die innere Brennkammer sollte kleiner werden und einen anderen Boden bekommen. Die Gelegenheit also ein kleines Making Of zu schreiben.

Als Material müssen eine Hundefutter- sowie eine Dosenmilchdose herhalten


Aus dem Boden der Hundefutterdose schneide ich jetzt ein Stück mit dem Durchmesser < Dosenmilchdose aus...


... schlitze den Rand ein...


... und biege ihn so um...


... dass die kleine Dose stramm hineinpasst und mit der oberen Bördelung am Rand hängenbleibt


Die oberen Luftlöcher...


... sowie und die Luftschlitze im Boden nicht vergessen und zusammenschieben


Die äußere Dose bekommt im unteren Bereich Luftlöcher


Aus einer weiteren Dose wird ein Topfständer gebaut


Hobo-Kocher und Topfständer wiegen zusammen 125 Gramm


Schnell den Dosen-Hobo anheizen...


... Topf und Deckel drauf...


... und nach etwa 12 Minuten gibts kochendes Teewasser...


... oder ekelige Dosennudeln :D

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Coole Sache. Werd mir auch mal einen selber bauen. Frage: passt der Topfständer zum Transport in die Brennkammer?
Gruß André

Q Bloggt hat gesagt…

Hej... Der Topfständer passt tatsächlich in die Brennkammer - sehr praktisch für den Transport ;)

Anonym hat gesagt…

Hast du dann für den Topfstände die selbe Größe genommen wie für die innere Brennkammer?

Kommentar veröffentlichen

Related Posts with Thumbnails