Korsika ultraleicht (Tag 5)

Tag 5 - Refuge de la Sega » Corte (Campingplatz)

Es hat wieder geregnet, und über das verfluchte Groundsheet ist mir Wasser unter den Bivy gelaufen. Mist, feuchtes Fußteil #*$!&!! Sonst hat das Tarp aber wieder durch Trockenleistung geglänzt! Und trotz des Wetters beginnt unser Tag recht vergnügt - Naja, Bens Tag wirds wohl nicht werden... ;)




Vorbei an Pferden mit Glöckchen...


... gehts den ziemlich idyllischen Mare a Mare Nord gen Corte.


Achja, ein deutscher Qualitätswanderweg wird er Gott sei Dank nie werden.


Die Landschaft ist erst recht ausgesetzt...


... um dann, begleitet von dem hellen Ding am Himmel, fast romantisch maritim zu werden.



Unterbrochen von kleineren, überraschenderweise gesicherten, Kletterstellen...


... gibt der Weg am letzten Tag nochmal Alles.



Corte fest im Blick...


... gehts direkt zum nächsten Supermarkt, Kohlenhydrate und Fett shoppen! Das Ergebnis: ein wieder prall gefüllter Rucksack (das einzige Mal übrigens, dass der Sack 20 Liter mehr hätte haben können) :D


Mit unseren Eroberungen schleppen wir uns durch die mittlerweile brennende Sonne die letzten 6 Km zurück zum Campingplatz. Und während wir dort sitzen und uns überlegen ob Sonne jetzt gut oder schlecht zum Wandern ist, verputzen wir Unmengen an korsischer Wurst, korsischem Käse und Brot.


Und natürlich hat es auch in unserer letzten Nacht auf Korsika ordentlich geschüttet - der Abschied fiel uns also nicht allzu schwer.



Zusammenfassend muss ich sagen, dass ich von der Tour, Regen hin Kälte her, mehr als begeistert bin. Erstmal hat es mit den Jungs (Ja, ich meine euch: Marcel, Marc und Ben) erneut riesigen Spaß gemacht. Außerdem bin ich von der Insel beeindruckt - eine tolle Mischung aus Norwegen, Sardinien und Schleswig-Holstein :D Schon on Tour haben wir über den GR20 nachgedacht, und ich denke mal das wird ein Hit!

Kommentare:

Hendrik Morkel hat gesagt…

Wie man sieht, konntest Du die beiden Ms doch ein wenig mit dem leichtgewicht wandern anstecken - sehr gut!

Mir hat ja schon quasinitro's Bericht gut gefallen, und auch Deiner läßt mich drüber nachdenken mal einen Abstecher gen Süden zu machen. Wenn es hier bloss nicht soviele tolle Wege gäbe!

iggyriggy hat gesagt…

Schöne Bericht und Fotos Q !!
Das LB Solotarp und Pack macht schon eifersüchtig. Auch ich werde älter, Hippy Generation, und mit so ein leichtes pack bleibt mehr Platz für ein ordentlicher schlafmatte die dann ruhig etwas schwerer sein darf. Es wundert mich das du ganz trocken geblieben bist ,in mein Rab Bivy geht das nicht. Wie nimmt man ein „stuck ductape“ eigentlich mit.
Viele Gruse IggyRiggy

sabi hat gesagt…

Superschöner Bericht Q !
Sehr coole Ausrüstung - und ja, ich kann das mit dem Tarp nachfühlen - eine athletische und feinmotorischen Extraleistung sich da drin an- und auszuziehen.
Ich hätte gerne noch ein Bild von dem kleinen Frischling im hellen Gefieder gesehen :)
Und Hochachtung an Ben, der sich da tapfer durchgekämpft hat, aber was blieb ihm anderes übrig?

Jaddar hat gesagt…

Geile Tour! Geiles Tarp - ich bin immer wieder fasziniert!
Gruß
Jaddar

Kommentar veröffentlichen

Related Posts with Thumbnails