Mountain Equipment Ultralite Bivi

Und noch eine kurze Produktvorstellung, denn heute kam der Mountain Equipment Ultralite Bivi an (ein Dank nochmals an D.), der mir in Zukunft als VBL dienen soll. Auf den ersten Blick wirkt er zwar recht "spaddelig", soll aber, bei entsprechendem Umgang, doch einiges aushalten. Ob man bei einer Wintertour einem dünnen Plastik-VBL vertrauen möchte, muß allerdings jeder für sich selber entscheiden.

Hier kurz die Eckdaten
- Gewicht: 100 Gramm ohne Packsack / 104 Gramm mit Packsack
- Maße: 213 cm x 91 cm
- Material: Polyethylen
- wasserdicht und winddicht
- innen mit Alu bedampft, daher stark wärmereflektierend
- komplett mit Tape verklebt, nicht genäht oder geschweißt

Im Juli hatte ich ja schonmal kurz was zum Thema VBL geschrieben - der VBL soll das Wintermonster vor Körperfeuchte zu schützen, und der Ultralite Bivi bietet sich dafür aufgrund seiner Materialbeschaffenheit durchaus an. Er ist lang genug, sehr klein, voll verklebt und das Material scheint recht stabil zu sein. Vom Anfassgefühl ähnelt er einer etwas dickeren Rettungsdecke. Die Innenseite ist mit Alu bedampft und soll laut Hersteller bis zu 90% der Körperwärme reflektieren. Soweit so gut. Einziges Manko ist der offene Einstieg, der sich auch nicht schließen läßt sowie das wahrscheinlich doch recht empfindliche Material.

Ob man mit Mountain Equipments Ultralite Bivi langfristig mehr Spaß hat als mit einem Eigenbau-Bivi bleibt abzuwarten. Ich fürchte aber, hier muß doch noch ein MYOG-Projekt aus Cuben angeschmissen werden ;)

Mountain Equipment Ultralite Bivi


Original verpackt im Packbeutel


104 Gramm mit Packbeutel, ich hoffe meine Waage stimmt


100 Gramm ohne Packsack


213 cm x 91 cm


Innen- und Außenseite


Schwarzes Tape hält ihn zusammen


Zum Vergleich auf dem Warmth Unlimited GT Snowstorm aka das Wintermonster


Und Nein, ich habe ihn nicht wieder so klein zusammengerollt bekommen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts with Thumbnails